Natur und Geographie


图片关键词

 

 

Dresden liegt auf dem 51°03′ nördlichen Breitengrad und 13°45′ östlichen Längengrad, ist die Hauptstadt des Freistaats Sachsens und ein wichtiges Kultur-, Politik- und Wirtschaftszentrum im Osten Deutschlands. Dresden liegt im osten Deutschlands im Elbtaal, im Süden ca. 30 Kilometer entfernt ist die tschechische Grenze, die tschechische Hauptstadt Prag ist ca. 150km entfernt, die deutsche Hauptstadt Berlin ist ca. 200km entfernt und Leipzig, eine weitere Großstadt Sachsens, ist ca. 100km entfernt.

 

Dresden hat ca. 500.000 Einwohner, inklusive des Umlandes sind es ca. 1.25 Millionen, und ca. 3,2 Millionen im Dreistädtedreick Sachsens. So ist Dresden eine der wichtigsten Großstädte in Deutschland.

 

Der bekannteste Fluß in Dresden ist die Elbe, welches der einzige Fluß in Dresden ist, auf dem Schiffe fahren. In diesem Gebiet der Elbe gibt es viele Zuflüsse aus den Bergern, welche in die Elbe fließen. Dresden ist auf beiden Seiten der Elbe, einige Zuflüsse der Elbe kommen aus dem Erzgebirge. Innerhalb Dresdens hat die Elbe eine Schlüsselverbindung. Deshalb ist die Entwicklung im Bereich Prävention von Überschwemmungen ein wichtiger Aspekt dieser Stadt, und das Bauen von Gebäuden in manchen Gebieten nicht erlaubt. An beiden Seiten der Elbe gibt es Gräben von einer Breite von ca. 50 Metern,, um die innerstädtische Sicherheit zu garantieren. Wasserspeicher sowie Überschwemmungsregulierungssysteme befinden sich in der Regel außerhalb der Stadt. Viele Orte müssen Einzäunungen oder Pfähle als als Präventionsmaßnahme anwenden. Falls die Elbe mal Ihre Nebenflüsse überfluten sollte, würden viele Gebiete Dresdens von Wasser überflutet werden.

 

图片关键词

 

Weil der Ort in einem engen Flußtal liegt ist das Klima ähnlich wie in Süddeutschland und wärmer als in den meisten Ostgebieten. Im Jahr 2002 wurde Dresden als beste Großstadt für Begrünung aufgelistet: ein Drittel der Stadt sind mit Wald bedeckt. Der „große Garten“ ist der größte Park der Stadt.

 

Der bekannteste Fluß in Dresden ist die Elbe, welches der einzige Fluß in Dresden ist, auf dem Schiffe fahren. In diesem Gebiet der Elbe gibt es viele Zuflüsse aus den Bergern, welche in die Elbe fließen. Dresden ist auf beiden Seiten der Elbe, einige Zuflüsse der Elbe kommen aus dem Erzgebirge. Innerhalb Dresdens hat die Elbe eine Schlüsselverbindung. Deshalb ist die Entwicklung im Bereich Prävention von Überschwemmungen ein wichtiger Aspekt dieser Stadt, und das Bauen von Gebäuden in manchen Gebieten nicht erlaubt. An beiden Seiten der Elbe gibt es Gräben von einer Breite von ca. 50 Metern,, um die innerstädtische Sicherheit zu garantieren. Wasserspeicher sowie Überschwemmungsregulierungssysteme befinden sich in der Regel außerhalb der Stadt. Viele Orte müssen Einzäunungen oder Pfähle als als Präventionsmaßnahme anwenden. Falls die Elbe mal Ihre Nebenflüsse überfluten sollte, würden viele Gebiete Dresdens von Wasser überflutet werden.